Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb

 

Das Projekt

Insgesamt zwölf Betriebskrankenkassen haben sich im August 2014 unter der Koordination des BKK Dachverbandes zusammengeschlossen, um mehr kleine und mittelständische Betriebe für das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) zu gewinnen.

Mit diesem Projekt möchten wir gemeinsam mit regionalen Partnern Veranstaltungen durchführen, um Unternehmen für das Thema „Gesundheit im Betrieb“ zu sensibilisieren, über Möglichkeiten der Umsetzung von Maßnahmen des BGM zu informieren und sie durch ein spezifisches Beratungsangebot vor Ort für die Umsetzung eines BGM zu gewinnen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Pilotphase 2014 führen AOK (vertreten durch das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK Rheinland/Hamburg), BKK und IKK das Projekt bis heute gemeinschaftlich fort.

 

Unsere Struktur

Das Projekt verfügt über ein Steuerungsgremium, das sich aus den drei beteiligten Kassensystemen zusammensetzt und für Entscheidungen, die das Gesamtprojekt betreffen, zuständig ist.

Ein Konsortium, in dem alle Kassen vertreten sind und das sich jedes Jahr neu zusammensetzt, führt die Informationsveranstaltungen in ganz Deutschland durch.

In kleinen wechselnden Projektteams von mehreren Kassen(-systemen) werden einzelne aktuelle Themen bearbeitet.

 

Unsere Veranstaltungen

In etwa zweistündigen Impulsveranstaltungen erhalten kleine und mittelständische Unternehmen Informationen rund um das Thema Gesundheit.
Anhand von Beispielen guter Praxis geben wir einen Einblick, wie BGM umgesetzt werden kann.
Anschließend können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während eines Get-togethers mit den Referentinnen und Referenten, den Veranstaltern und untereinander austauschen.

 

Kostenlose Erstberatung

Für Betriebe, die sich für das Thema „Gesundheit im Betrieb“ interessieren, aber noch keine konkrete Vorstellung haben, wie die Umsetzung im eigenen Betrieb aussehen könnte, bietet das Projekt einen Termin vor Ort. In einer persönlichen Beratung erhält der Betrieb einen „Gesundheitsplan“ mit Maßnahmen, die ggf. für ihn infrage kommen, den benötigten Ressourcen seitens des Betriebes und mit welcher Unterstützung er durch die Kasse (oder andere Sozialversicherungen) rechnen kann sowie einen ungefähren Zeitplan.

 

Regionale Netzwerke

Neben den Veranstaltungen initiiert das Projekt den Aufbau eines dauerhaften träger- und kassenartenübergreifenden Gesundheitsnetzwerks mit regionalen Partnern, um durch eine gemeinsame Strategie die Verbreitung und Implementierung von BGM in kleinen und mittelständischen Betrieben zu befördern. (Flyer „Regionale Netzwerke für mehr betriebliche Gesundheit“).

 

Unsere Erfolge

Seit seinem Projektstart wurden über 100 Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Betrieben realisiert.

     

Die Projektbeteiligten

Regionale Partner

Einen Überblick über die seit Projektstart beteiligten 90 regionalen Partner finden Sie hier.

Partner-Kassen

atlas BKK ahlmann
Web: www.atlasbkkahlmann.de

BKK HMR
Web: www.bkk-hmr.de

BKK Herkules
Web: www.bkk-herkules.de

BKK ProVita
Web: www.bkk-provita.de

BKK Technoform
Web: www.bkk-technoform.de

BKK VBU
Web: www.meine-krankenkasse.de

BKK VerbundPlus
Web: www.bkk-verbundplus.de

BKK Werra-Meissner
Web: www.bkk-werra-meissner.de

BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN
Web: www.bkk-wf.de

BKK ZF & Partner
Web: www.bkk-zf-partner.de

IKK Brandenburg und Berlin
Web: www.ikkbb.de

IKK classic
Web: www.ikk-classic.de

IKK gesund plus
Web: www.ikk-gesundplus.de

IKK Nord
Web: www.ikk-nord.de

IKK Südwest
Web: www.ikk-suedwest.de

Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH der AOK Rheinland/Hamburg
Web: www.bgf-institut.de

mhplus Krankenkasse
Web: www.mhplus-krankenkasse.de

Novitas BKK
Web: www.novitas-bkk.de

pronova BKK
Web: www.pronovabkk.de

VIACTIV Krankenkasse
Web: www.viactiv.de

     

BZgA - Logo

Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.