Wenn der Druck steigt

Gerade kleinere Betriebe müssen oftmals besonders flexibel sein. Hier lohnt sich ein BGM auf jeden Fall.

Gesunde Führung – Was Unternehmen von Profi-Sportlern lernen können

Jahrelang war Babak Rafati in der Bundesliga und Championsleague unterwegs und traf dabei auch auf Welt-Stars wie Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Warum der Schiedsrichter sich 2011 das Leben neben wollte und was seine Geschichte mit gesunder Führung zu tun hat, erfuhren die Teilnehmer der Veranstaltung „Gesunde Mitarbeiter - Starkes Unternehmen“. Gemeinsam mit dem Regionalmanagement Nordhessen hatte die BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN nach Fritzlar geladen.

Im Mittelpunkt stand der Vortrag des ehemaligen Fußball-Bundesliga-Schiedsrichters Babak Rafati. Unter dem Titel „Brennen statt auszubrennen“ machte er den anwesenden Personalverantwortlichen und Unternehmern anhand von Einblicken in seinen persönlichen Werdegang deutlich, dass das Führungsverhalten einer der zentralen Schlüssel für betriebswirtschaftlichen Erfolg ist: „Jeder darf Fehler machen, nur du nicht“, wurde ihm seinerzeit als Folge einiger sportlicher Fehlentscheidungen immer nachdrücklicher klargemacht. Konstruktive Gespräche mit seinen damaligen Vorgesetzten haben bis heute nicht stattgefunden.

Zuvor erfuhren die Zuhörerinnen und Zuhörer mehr über die einladende Initiative „Gesund. Stark. Erfolgreich – Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“. Sie wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert, organisiert werden die bundesweit stattfindenden Veranstaltungen der Reihe von Krankenkassen und lokalen Wirtschaftspartnern. Ziel ist es, vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen Anregungen für den Einstieg in die betriebliche Gesundheitsförderung zu geben.

Einen Blick in die Praxis lieferte Hannelore Kessler-Dippel von der Technoform Bautec GmbH. Das mittelständische Unternehmen aus Fuldabrück investiert bereits seit vielen Jahren in ein aktives Gesundheitsmanagement. Viele der Teilnehmenden nutzen die Gelegenheit, den Referenten bei einem anschließenden Kamingespräch Fragen zu stellen und diskutierten über Hindernisse sowie Lösungen auf dem Weg zum gesunden Unternehmen.

BKK Wirtschaft & Finanzen, 18.01.2018