Wenn der Druck steigt

Gerade kleinere Betriebe müssen oftmals besonders flexibel sein. Hier lohnt sich ein BGM auf jeden Fall.

Impulsveranstaltung im Projekt „Gesund. Stark. Erfolgreich – Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“ auf Schloss Eckberg in Dresden

Gesunde Mitarbeiter sind die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg. Das wurde bei der Veranstaltung der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) am 17. Mai in Dresden deutlich. Unter dem Motto „Gesunde Mitarbeiter – starkes Unternehmen“ informierten sich die Betriebe aus der Region über die ersten Schritte in Sachen Betriebliches Gesundheitsmanagement.

„Wir wollen kleine und mittelständische Unternehmen für das Thema gesunde Arbeitsplätze sensibilisieren. Einige Betriebe setzen gesundheitsfördernde Maßnahmen bereits punktuell um, andere wiederum benötigen Unterstützung und Ideen, um BGM anbieten zu können“, fasste Andrea K. Sewcik, Regionalleiterin Mitteldeutschland bei der BKK VBU, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Unternehmen zusammen.

Der Sportwissenschaftler Dr. Christoph Ramcke stellte in einem Impulsvortrag das Thema betriebliches Gesundheitsmanagement vor und betonte, dass Unternehmen keine sofortigen Ergebnisse erwarten sollten: „BGM ist ein Marathon, kein Sprint. Ergebnisse sieht man nicht gleich im folgenden Quartalsbericht." Mit Beispielen aus der Verhaltenspsychologie erklärte er die Hürden, die auf dem Weg von der Problemerkennung bis zur Verhaltensänderung und Stabilisierung auftreten können.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung präsentierte Marcus Dornburg, Präventionsberater der Region Mitteldeutschland, anhand von Best-Practice Beispielen, wie Betriebliches Gesundheitsmanagement in den unterschiedlichen Branchen erfolgreich umgesetzt wird. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „Gesund. Stark. Erfolgreich. – Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“, das durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit gefördert wird.